Vegane Zimtsterne (+ gluten-, & zuckerfrei) 🌱 🌱

✍🏽 Vegane Plätzchen sind ja schon genial, weil man ohne Bauchschmerzen naschen kann und dann noch zucker- und glutenfrei?! YES! Dabei wird übrigens absolut nicht auf einen leckeren Geschmack verzichtet, denn diese Kekse schmecken einfach himmlisch! Übrigens sind sie die perfekte Verwertung für Kichererbsenwasser (Aquafaba).



📝 Zutaten:

Für den Teig:

- 400g fein gemahlene Mandeln (selbstgemahlen schmeckt besonders aromatisch)

- 100 g Agavendicksaft

- 1 TL Zitronenabrieb

- 1 EL Zimt

- Prise Salz

- etwas Vanilleextrakt

(- 1 EL Wasser nach Bedarf)


Für den veganen Baiser:

- 30 ml Kichererbsenwasser (ca. 70 g)

- 1/2 TL Stärke

- 1,5 TL Zitronensaft

- 100 g Erythrit (ist ein Zuckerersatz) - wen der Zucker nicht stört kann auch die gleiche Menge an Puderzucker nehmen


Zubereitung:

Für den Teig werden die Zutaten in einer Schüssel zuasmmengemixt, dazu brauchst du nicht unbedingt eine Küchenmaschine, denn es geht auch ganz einfach mit einer Gabel.

Der Teig sollte beim Hineindrücken zusammenhalten und nicht zu viel bröseln. (Um die richtige Konsistenz zu bekommen kann optional noch etwas Wasser hinzugefügt werden)


Der Teig wird mit etwas Mehl (für eine glutenfreie Version Puderzucker oder gemahlene Mandeln nutzen) auf einer Arbeitsplatte ca. 2 cm dick ausgerollt (oder platt gedrückt). Mit einem Sternausstecher werden die Zimtsterne ausgestochen. (Wenn du den Ausstecher zwischendurch bemehlst, klebt er nicht am Teig.)

Die ausgestochenen Zimtsterne werden auf ein Backblech mit Backfolie gelegt.


Nun kommen wir zum veganen Baiser, dazu wird das Kichererbsenwasser in einem Messbecher für ca. 2 Minuten aufgeschlagen, hinzu kommen nach und nach: Zitronensaft, Stärke und Zucker(-Ersatz). Den Baiser so lange aufschlagen, bis er eine cremig-feste Konsistenz hat (sollte nicht länger als 5 Minuten dauern).


Die Baisermasse wird nun mit einem Teelöffel auf den Sternen verteilt. Falls Reste übrig bleiben, können diese einfach als Baiser neben den Keksen mit gebacken werden.


So kommen die Zimtsterne bei 130° Ober/Unterhitze für 15 Minuten in den Ofen. Danach müssen die Kekse vollständig abkühlen, damit sie knusprig werden. Dann kann das Kekse futtern der Weihnachtszeit ohne schlechtes Gewissen beginnen!


PS: Tipps zur perfekten Konsistenz von Zimtsternen findest du hier.



5 Tipps zur Vermeidung von Verschwendung beim Backen

  • Kichererbsenwasser nicht wegschütten, sondern als Eiweisersatz beim Backen nutzen. Perfekt für vegane Kekse!

  • Die abgeriebene Schale von Zitrusfrüchten wie z.B. Orange oder Zitrone kann getrocknet und als Aroma beim Backen in den Teig gegeben werden.

  • Zu viel Teig hergestellt? Plätzchenteig lässt sich in der Regel gut einfrieren und auch später noch verarbeiten.

  • Schokoladenreste einschmelzen und Plätzchen Dekorieren

  • Keine Lust mehr auf Plätzchen? Mach ein Becherdessert draus! Dazu die Plätzchen zerbröselt in ein Glas geben, mit etwas Joghurt und Obst deiner Wahl bedecken. Fertig ist dein Weihnachtliche Dessert.

👩🏼‍🍳Viel Spaß beim Nachbacken!

Meine Lieblingsrezepte lecker und einfach zum Nachmachen 

Schau doch mal auf meinem Instagram-Account vorbei

Kontakt: 

Name: Janka Alwon

Firmensitz: Hamburg

e-Mail: jankalicious@mail.de

Telefonnummer: 017645634166

Social Media

Let´s stay

in touch

© 2018 by Janka Alwon

Bloggerei.de