Hundekekse (Maples Favoriten) đŸŒ±

Aktualisiert: Juli 20

âœđŸœ Heute gibt es eine richtige Premiere auf meinem Blog. Mein erstes Hundefutter-Rezept. Auf Instagram haben mich einige nach dem Rezept fĂŒr die Hundekekse gefragt, die ich fĂŒr Maple gebacken habe. Ich habe mich an drei unterschiedlichen Versionen ausprobiert und zwei davon sind so gut geworden, dass ich sie hier mit euch teilen möchte.


📝 Zutaten:

Knusprige Hundeknochen:

- 1 MohrrĂŒbe

- 1 kleine reife Banane

- 2 TL Chia-Samen

- 2 TL Wasser

- 1 TL Kokosöl

- 150 g Dinkelmehl


Weiche Drops:

- 1/2 Apfel

- 3 EL Quark

- 5 EL Reisflocken


⚖Zubereitung (fĂŒr je ca. 30 kleine Leckerlies):

FĂŒr die Knusprigen Hundeknochen werden die Chiasamen zu Beginn mit dem Wasser vermischt, damit die quellen können. Dann wird die Banane in einer SchĂŒssel mit einer Gabel zerdrĂŒckt. Die Möhre wird klein gerieben und zur Banane hinzugegeben. Nun kommen die aufgequollen Chiasamen hinzu und alles wird gut vermischt, bevor zum Schluss noch das Dinkelmehl hinzukommt.


Wenn das Dinkelmehl ordentlich eingemischt wurde und sich ein, nicht mehr klebender Teig (ansonsten noch etwas mehr Dinkelmehl hinzugeben) ergeben hat, kann dieser auf eine bemehlte ArbeitsflĂ€che gegeben werden. Mit den HĂ€nden wird der Teig etwas platt gedrĂŒckt, sodass er ĂŒberall (möglichst) gleichdick ist.

Nun kann mit einem Ausstechen (ich habe eine Knochenform genutzt) die gewĂŒnschte Form ausgestochen werden, oder Mit einem Messer ein beliebiges Muster ausgeschnitten werden. (Die schnellste Version ist es, einfach mit einem Pizzaschneider kleine Quadrate zu schneiden.)

Der Ofen kann wÀhrenddessen auf 170° Umluft vorgeheizt werden.

Wenn die gewĂŒnschten Formen aus dem Teig hergestellt sind, können die Leckerlies auf eine Backmatte (oder etwas Backpapier) gegeben werden und fĂŒr 20-25 Minuten in der Ofen. (Je nachdem, wie dick der Teig ist, benötigen sie eventuell etwas lĂ€nger.)


Nach der Backzeit sollten sich die Leckeres einfach von der Backfolie (oder dem Backpapier) ablösen lassen, sie sollten also nicht mehr daran kleben. Falls nicht, kann die Backzeit noch ein wenig erhöht werden.


Nach dem Backen, die Kekse ein wenig abkĂŒhlen lassen und schon sind sie bereit fĂŒr den vierbeinigen Liebling.


Die Leckerlies können in einer normalen Keksdose aufbewahrt werden. So halten sie ca. eine Woche. Im KĂŒhlschrank halten sie auch locker zwei Wochen.

______________________________________________________________________________


FĂŒr die weichen Drops wird ein halber Apfel kleingerieben und mit dem Quark und den Reisflocken vermischt, sodass sich eine weiche aber formbare Masse ergibt. (Falls die Masse noch zu weich ist, einfach noch etwas Reisflocken hinzugeben.)


Je nach belieben können die Drops nun etwas grĂ¶ĂŸer oder so wie ich es gemacht habe ziemlich klein geformt werden. Ich habe pro Drop ca. 1/3 TL der Masse genommen und sie dann in der Hand gerollt.

Dies wird wiederholt, bis die Quark-Masse aufgebraucht ist. Die fertigen Drops können auf ein, mit Backfolie (oder Backpapier) ausgelegtes Backblech gelegt werden.

Der Backofen wird auf 170° Umluft vorgeheizt.

Die geformten Drops kommen nun fĂŒr ca. 15-20 Minuten in den Backofen.


Vor dem verfĂŒttern sollten sie gut abkĂŒhlen und im KĂŒhlschrank gelagert werden. So halten sie ca. eine Woche. (Falls vorher nicht alles verputzt wurde...)


PS: Da die Leckerlies nur aus pflanzlichen Zutaten bestehen könntet ihr sie auch selber essen ;D.

đŸ‘©đŸŒâ€đŸłViel Spaß beim Nachbacken!

Meine Lieblingsrezepte lecker und einfach zum Nachmachen 

Schau doch mal auf meinem Instagram-Account vorbei

Kontakt: 

Name: Janka Alwon

Firmensitz: Hamburg

e-Mail: jankalicious@mail.de

Telefonnummer: 017645634166

Social Media

LetÂŽs stay

in touch

© 2018 by Janka Alwon

Bloggerei.de