Quarkbällchen 🌱

✍🏽 Ganz ohne Fritteuse und schnell gemacht sind diese kleinen Leckerbissen. Ein perfektes Mitbringsel auch für Partys. Sei es Karneval oder einfach nur ein gemütlicher Nachmittag mit Kaffee & Kuchen (in diesem Falle Quarkbällchen).




📝 Zutaten (für 3-4 Portionen):


- 200 g Mehl

- 100 g Zucker

- 1 EL Vanillezucker

- 2 Eier

- 250 g Quark

- 0,5 TL Salz

- 0,5 Päckchen Backpulver

- Abrieb einer halben Zitrone

Außerdem:

- 100 g Zucker (zum bestäuben)

- 1 TL Zimt (zum bestäuben)

- ca. 0,5 L Öl (zum frittieren)


Zubereitung:

Der Teig ist sehr schnell gemacht, daher beginnt ihr am besten mit dem erhitzen des Öl´s. Dazu gebt ihr so viel Öl in einen Topf, dass er ca. 10 cm hoch gefüllt ist und stellt den Herd auf mittlere Hitze (für einen kleinen Topf habe ich einen halben Liter Öl benötigt). Die Quarkbällchen müssen sich gut drehen können, daher lieber etwas zu viel als zu wenig.

Für den Teig werden die zwei Eier mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig gerührt. Hinzu werden die restlichen Zutaten gegeben (Quark, Salz, Backpulver, Mehl & Zitronenabrieb). Den Teig nur solang vermengen, bis sich alle Zutaten verbunden haben.

Bevor es nun ans frittieren geht, wird noch die Zimt-Zucker Mischung hergestellt. Dazu einfach beides in eine flache Schüssel oder einen (Suppen-)Teller geben.

Um zu testen ob das Öl bereit ist, steckt ihr die Spitze eines Kochlöffels (oder einen Holzspieß) in das Öl. Wenn sich Bläschen rundherum bilden kann es losgehen!

Die runde Form der Quarkbällchen könnt ihr am besten mit gut eingefetteten Händen selber Formen. Dazu einfach mit einem Teelöffel eine Portion in eure (eingefettete) Hand geben und zu einer Kugel formen (die Kugel muss nicht perfekt sein, denn beim Aufgehen im Fett bekommt der Teig automatisch eine rundere Form).

Beim hineingeben ins Fett müsst ihr sehr vorsichtig sein. Am besten gebt ihr eure geformte Teig-Kugel auf einen eingefetteten Esslöffel (den könnt ihr einfach immer mal wieder ins heiße Fett tauchen) und leitet sie so weiter in das heiße Fett. Je nach große des Topfes könnt ihr so viele Kugeln hineingeben, dass sie noch frei im Fett schwimmen können. Sie sollten kurz nach dem hineingeben an die Oberfläche kommen und sich dann (nach ca. 2 min) auch von allein drehen. Lasst die Quarkbällchen von jeder Seite ca. 2-3 Minuten schön braun werden. Sobald die ersten Quarkbällchen fertig sind, holt ihr sie vorsichtig aus dem Fett und lasst sie kurz abtropfen. Dann kommen sie in das Zimt-Zucker Bad, darin werden sie kurz geschwenkt und dann zum Abkühlen zur Seite gelegt.

Um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie lange die Quarkbällchen benötigen bis sie durch sind, schneidet das erste Quarkbällchen einfach mal an und schaut ob es durchgebacken ist. Falls sie sehr dunkel sind und innen nicht durch, schaltet die Temperatur etwas runter.

Backt den ganzen Teig zu kleinen Quarkbällchen und lasst sie etwas abkühlen, bevor ihr sie vernascht. =)


PS: Falls ihr eine Fritteuse habt, könnt ihr sie natürlich auch darin backen ;)


👩🏼‍🍳Viel Spaß beim Nachbacken!

Meine Lieblingsrezepte lecker und einfach zum Nachmachen 

Schau doch mal auf meinem Instagram-Account vorbei

Kontakt: 

Name: Janka Alwon

Firmensitz: Hamburg

e-Mail: jankalicious@mail.de

Telefonnummer: 017645634166

Social Media

Let´s stay

in touch

© 2018 by Janka Alwon

Bloggerei.de