Logo Jankalicious Food Blog_edited.png

Meine Lieblingsrezepte lecker und einfach zum Nachmachen 

So vermeidest du Verschwendung vor deinem Urlaub

Vor dem Urlaub landen bei dir öfter mal Lebensmittel im Müll, die eigentlich noch essbar währen, bzw. nach dem Urlaub landet so ungefähr alles im Müll, weil der Schimmel sich breitgemacht hat?

Das ist nicht nur bei dir so, denn in fast jedem deutschen Haushalt landen vor oder nach dem Urlaub noch mehr Lebensmittel im Müll als sonst.

Den ersten Schritt dagegen machst du schon mit diesem Beitrag, denn wer sich informiert, möchte in der Regel auch etwas ändern. =)

Was du jetzt noch aktiv vor dem Urlaub gegen Verschwendung tun kannst, erzähle ich dir in meinen 5 Tipps dazu.


Tipp 1 - Der richtige Moment & die Planung!


Dein Urlaub ist wahrscheinlich schon seit Wochen geplant. Warum also nicht auch frühzeitig planen, wann was wie verwertet werden kann...

Wenn du dir eine Woche vor Abreise kurz Zeit zur Planung nimmst, ersparst du dir viele Sorgen um deine Lebensmittel. Mach eine Bestandsaufnahme (auch, wenn das nur ein Blick in den Kühlschrank ist) und schreibe dir auf, welche Lebensmittel bis zum Urlaub noch verwertet werden müssen. So bekommst du nicht nur einen guten Überblick, sondern kannst auch deine Einkäufe besser planen (komme ich in Tipp 3 drauf zu sprechen). Nun kannst du planen, welche Lebensmittel du wie verwertest. Für einige Lebensmittel hast du vllt schon eine Verwertung im Kopf. Plane auch diese ein und überlege dir, an welchem Tag du sie am besten, wie verwerten kannst. Dann gibt es wahrscheinlich aber auch Lebensmittel, die auf spontane Verwertung warten. Die kannst du für deine Resteverwertung einplanen. (Tipp 2)

Verteile so die Lebensmittel auf die restlichen Tage vor dem Urlaub und überlege dir Gerichte daraus. Dazu kannst du auch meinen kostenlosen Mahlzeitenplaner gegen Lebensmittelverschwendung nutzen.


Tipp 2 - Resteverwertung

Es sind doch immer noch Lebensmittel in deinem Kühlschrank zu denen dir nicht direkt eine Verwertung einfällt? Dann heißt es kreativ werden.

Hier ein paar Beispiele für dich:

- noch eine Paprika - die kommt mit ins nächste Mittagessen oder wird als Beilage dazu gegessen

- eine offene Milchpackung - wird im Müsli verwendet und sobald sie leer ist, gibts dann Brot zum Frühstück

- 3 Packungen geöffnete Auflage - die nächsten Abende gibts dann wohl Brot

- eine ganze und eine halbe Gurke - perfekt beim Abendessen mit auf dem Brot oder einfach einen Gurkensalat draus zubereiten

- eine Packung Burgerpatties, die mitten im Urlaub ablaufen würde - dann gibts übermorgen wohl Burger

....

Falls dir zu einem Lebensmittel aber partout nichts einfällt, schaue online einfach nach Rezeptvorschlägen oder nutze die App "Zu gut für die Tonne" vom Bundesministerium für Ernährung. Darin kannst du einzelne oder auch mehrere Zutaten eingeben, zu denen dir dann ein Rezeptvorschlag gegeben wird.


Du hast noch geschlossene Lebensmittel, die aber während des Urlaubs ablaufen... Wusstest du, dass die meisten Lebensmittel um einiges Länger halten, als das MHD angibt? Milchprodukte wie Joghurt oder auch Frischkäse halten im geschlossenen Zustand locker 3 Monate nach Ablauf des MHD´s. Falls du dir unsicher bist, schau dir doch mal dieses Video von Greenpeace an, darin wird auf dieses Thema eingegangen.



Tipp 3 - minimiere deine Einkäufe:


Eine Woche vor der Abreise ist neben der Planung auch ein guter Zeitpunkt, die Einkäufe bewusst zu minimieren. Kaufe nur noch die Lebensmittel ein, die du wirklich verwerten kannst bis zum Urlaub. Wenn du gut geplant hast, kannst du auch nach diesem Plan einkaufen gehen. Mach dir am besten vor jedem Einkauf eine Liste und halte dich dran. Achte beim Einkaufen also noch mal mehr drauf, dass du nicht auf Angebote hineinfällst, die du eigentlich gar nicht brauchst, Maxi-Packungen kaufst, weil sie günstiger sind oder bei anderen Versuchungen schwach wirst, obwohl du es nicht isst.


Tipp 3 - Lebensmittel haltbar machen

Die Planungszeit hast du irgendwie verpasst und es geht schon bald los? Dann mache deine Lebensmittel haltbar, sodass du sie nach dem Urlaub essen kannst. Ob einfrieren, fermentieren oder einfach richtig Lagern. Es gibt einige Möglichkeiten, wie du die Haltbarkeit deiner Lebensmittel verlängern kannst.

Die richtige Lagerung sollte bestenfalls natürlich schon Bestandteil deiner Einkaufroutine sein. Falls du noch ein paar Tipps brauchst, kannst du dir dazu gern meinen Blogbeitrag durchlesen: Tipps zur richtigen Lagerung (darin findest du auch Tipps zum Einfrieren).


Lebensmittel einfrieren ist eine sehr einfache und effektive Methode, Lebensmittel haltbar zu machen. Besonders gut geht das mit Obst & Gemüse, aber auch mit fertigen Gerichten. Eingefrorenes Obst lässt sich nach dem Gefrieren super in Smoothies, Fruchteis oder auch beim Backen verwerten. Gemüse kann man z.B. in Curry-Gerichten oder Suppen verwenden, bei denen das Aussehen nicht mehr ganz so wichtig ist, denn das verändert sich durch den Gefrierprozess häufig.


Voraussetzung zum Einfrieren ist natürlich ein Gefrierfach, am besten ein großes. Wenn das nicht gegeben ist, kannst du Lebensmittel aber immer noch Fermentieren oder einlegen. Das hört sich meist komplizierter an, als es ist. Denn schon mit einer einfachen Mischung aus Essig, Salz und Zucker kannst du Gemüse neuen Geschmack und eine längere Haltbarkeit verpassen. Besonders gut eignet sich dazu übrigens alles Mögliche an Gemüse. Hier findest du ein Rezept zum Einlegen von Radieschen.



Tipp 5 - Sharing is Caring


Das Gefrierfach ist mittlerweile voll, es ist keine Zeit mehr, um Lebensmittel zu Verwerten oder zu Fermentieren? Dann ist jetzt die richtige Zeit, deine Freunde und Nachbarn anzusprechen. Glaub mir, die meisten Menschen freuen sich über geschenkte Lebensmittel, auch wenn es nur ein Apfel und eine Banane sind... Damit zeigst du nicht nur Verantwortungsbewusstsein, sondern lernst vllt. auch noch nette Nachbarn kennen.


Falls deine Freunde dich sowieso vor dem Urlaub noch verabschieden wollten, mach doch gleich ein kleines Reste-Fest! Zusammen könnt ihr kreativ werden und alle Reste verwerten und falls am Ende doch noch was übrig bleibt, gib es deinen Freunden einfach für die nachsten Tage mit.



Obst, Gemüse oder auch fertige Gerichte kannst du natürlich auch Menschen in Not anbieten. Vllt kennst du in deiner Gegend jemanden, der auf der Straße lebt und sich über Essen freut. So tust du auch noch was Gutes vor deinem Urlaub! =)

Das war es für heute mit meinen 5 Tipps zur Vermeidung von Lebensmittelverschwendung vor dem Urlaub. Falls dir der Beitrag gefallen hat, schreibt mir gern einen Kommentar, teile den Beitrag oder klick auf das kleine Herz untern rechts vom Beitrag. =)



Hab noch einen schönen Tag und hoffentlich bis bald hier auf meinem Blog!




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen