Logo Jankalicious Food Blog_edited.png

Meine Lieblingsrezepte lecker und einfach zum Nachmachen 

Homemade Granola 🌱🌱

✍🏽 Granola ist ein tolle Toppic für die Frühstücks-Bowl am Morgen. Das gekaufte Granola enthält meist nur leider sehr viel Zucker. Ich mache mir mein Granola deshalb gerne einfach selber. Es ist kein großer Aufwand und es kann es genauso gestalten wie es mir am besten schmeckt. Wie ihr eurer Lieblings-Granola herstellen könnt, könnt ihr in diesem Rezept erfahren.




📝 Zutaten (ca. 2 Portionen):

- 100 g Haferflocken grob

- 50 g gemischt: Walnüsse, Mandeln & Kürbiskerne (oder andere Nüsse, Samen oder Kerne)

- 50 g getrocknete Feigen (oder andere Trockenfrüchte wie z.B. Cranberries, Rosinen, Datteln...)

- 1 TL Chia-Samen (oder geschrotete Leinsamen)

- 1/2 TL Zimt

- 1,5 TL Kokos-Öl (oder ein anderes Pflanzenöl, wie z.B. Rapsöl, Sonnenblumenöl, Nussöl...)

- 1 Prise Salz

- 2 EL Ahornsyrup (oder ein anderes Süßungsmittel, wie z.B. Honig, Dattelsyrup...)

- etwas Vanilleextrakt


Zubereitung:

Die Zubereitung ist ganz simple. Der Backofen sollte zuerst vorgeheizt werden auf 160° Ober-/Unterhitze.

Dann beginnt das Mischen der Zutaten. Die Haferflocken in eine große Schüssel geben, hinzu kommen die trockenen Zutaten: Zimt, Salz, Chia-Samen, Kerne. Die Nüsse werden kurz grob gehackt und ebenfalls hinzugegeben. Das Ganze wird gut miteinander vermischt.

Nun kommt der Ahornsyrup, das Vanilleextrakt und das Kokos-Öl (dies wird vorher erhitzt und somit geschmolzen) hinzu und alles wird gut miteinander vermischt, sodass auch die flüssigen Zutaten gleichmäßig verteilt sind.

Das Ganze wird nun auf einem Backblech, das mit Backfolie/Backpapier ausgelegt ist, gut verteilt.

So kommt das Granola für 15 min bei 160° Ober-/Unterhitze in den Ofen. Nach den 15 Minuten Backzeit sollte das Granola schon leicht knusprig und braun geworden sein. Nun wird es einmal gewendet und dabei durchgemischt. Um etwas größere Granola-Stücke zu bekommen, kann es noch einmal zusammengedrückt werden, sodass das Granola in der Mitte des Backbleches plattgedrückt zusammenklebt. So kommt das Granola zurück in den bereits abgeschalteten Ofen und kann unter der Resthitze abkühlen.

So kann es z.B. am Abend vorbereitet werden und am nächsten Morgen auf dem Frühstückstisch serviert werden.


PS: Ihr könnt diese Granola Rezept optimal auf eueren eigenen Geschmack anpassen. An den Mengenangaben der Zutatenliste könnt ihr euch orientieren und die Zutaten auswählen, die euch am besten schmecken. Tauscht z.B. Feigen durch Cranberries oder Rosinen aus. Experimentiert ein wenig herum, bis ihr euer Lieblings-Granola gefunden habt!


👩🏼‍🍳Viel Spaß beim Nachbacken!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
 
Bloggerei.de