Meine Lieblingsrezepte lecker und einfach zum Nachmachen 

Rhabarberkuchen mit Baiserhaube🌱(🌱)

Aktualisiert: 14. Mai 2019

✍🏽 Es ist wieder Rhabarberzeit! Das erste Rhabarberrezept für dieses Jahr auf meinem Blog ist dieser leckere Kuchen mit Baiserhaube. Die Zubereitung ist wirklich einfach, ich würde sogar sagen er ist gelingsicher! ;D

Probiert einfach mal aus. Es lohnt sich!

Rhabarberkuchen mit baiserhaube


📝 Zutaten für 24cm Springform Kuchen:

Rhabarber Füllung:

- 1100 g Rhabarber (ungeputzt)

- 150 - 200 g Zucker

- 2 TL Zitronensaft

- 3 El Stärke

- Apfelsaft (ca. 300 - 450 ml, je nach entstandenem Rhabarbersaft nach dem Ziehen)


Mürbeteig:

- 250 g Mehl

- 60 g Zucker

- 1 Prise Salz

- 1 EL Vanillezucker

- 1/2 TL Backpulver

- 150 g Margarine

- 1 TL Zitronensaft (+ 2 EL Wasser)


Baiser:

- 4 Eiweiße

- eine Prise Salz

- 200 g Zucker


⚖Zubereitung:


Der Rhabarber sollte bereits am Vortag vorbereitet werden. Dazu die Rhabarberstangen waschen, schälen und in grobe Stücke schneiden (ca. 1 cm dick). Zu dem Rhabarber kommt der Zucker hinzu. Beides wird gut miteinander vermengt. So sollte der Rhabarber über Nacht durchziehen. (Rhabarber enthält sehr viel Wasser, dieses verliert er durch das Einlegen im Zucker. So kann er optimal weiter verarbeitet werden und wird beim Backen fest.)


Für den Mürbeteig wird das Mehl mit dem Zucker, Salz, Vanillezucker, Backpulver, Margarine und dem Zitronensaft verknetet, sodass sich ein nur leicht bröseliger Teig ergibt. Falls der Teig noch zu bröselig ist und nicht zu formen geht, sollte noch etwas Wasser hinzugegeben werden.

So kann der Teig in der Springform in Form gebracht werden. Dazu ca. 2/3 des Mürbeteigs am Boden der Springform gleichmäßig andrücken. Die anderen 1/3 des Mürbeteigs an den Rand der Form drücken.


Weiter geht es mit der Rhabarber-Füllung. Dazu den Rhabarber gut abtropfen lassen und den dabei entstehenden Saft in einem Messbecher auffangen. Je nachdem wie viel Saft der Rhabarber abgegeben hat wird der Messbecher nun bis 750 ml mit Apfelsaft aufgegossen. Der Rhabarber wird zunächst beiseite gestellt. Von dem Rhabarber-Apfelsaft wird 150 ml in eine separate Schüssel gegeben. Hinzu kommt die Stärke. Den Saft so lange mit der Stärke verrühren, bis sich die Stärke aufgelöst hat.

Der restliche Saft kommt gemeinsam mit dem Zucker in einen Topf und wird aufgekocht. Sobald der Saft kocht wird der Herd ausgeschaltet. Die Stärke-Saft Mischung wird nun in den aufgekochten Saft hineingerührt. (Dabei wird der Saft sehr schnell andicken, wie ein Pudding.) Wenn die Stärke komplett in den Saft eingerührt ist, kommen die Rhabarber-Stücke hinzu und der Pudding wird für weitere 5 min unter ständigen rühren aufgekocht. Zum Schluss wird der Zitronensaft noch kurz eingerührt.


So kommt der heiße Rhabarber-Pudding auf den Mürbeteig und dann ab in den Ofen bei 180° Ober-/Unterhitze für ca. 40 min.


In der Zwischenzeit kann der Baiser geschlagen werden (oder kurz vor Ende der Backzeit). Dazu werden Eier getrennt und die 4 Eiweiß mit der Prise Salz in eine große Schüssel gegeben. Die Eier werden kurz geschlagen, dann kommt der Zucker hinzu. Die Eiermasse nun solange aufschlagen, bis sich eine fluffige Baisermasse ergeben hat.

Nach den 40 Minuten Backzeit wird die Baisermasse vorsichtig auf den heißen Kuchen verteilt, der dann für weitere 15-20 Minuten in den Ofen kommt.


Nach der Backzeit sollte der Kuchen vollständig abkühlen und kann dann aus der Backform gelöst werden.


PS: Für die Vegane-Variante lasst ihr einfach die Baiserhaube weg und ersetzt diese durch etwas Puderzucker. Auch so schmeckt er total lecker und für mich der bisher beste vegane Kuchen den ich kenne. :)


👩🏼‍🍳Viel Spaß beim Nachbacken!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schau doch mal auf meinem Instagram-Account vorbei

Kontakt: 

Name: Janka Alwon

Firmensitz: Hamburg

e-Mail: jankalicious@mail.de

Telefonnummer: 017645634166

Social Media

Let´s stay

in touch

© 2018 by Janka Alwon

Bloggerei.de