Logo Jankalicious Food Blog_edited.png

Meine Lieblingsrezepte lecker und einfach zum Nachmachen 

Silvester Pralinen 🌱

✍🏽 Auch wenn es zu Weihnachten schon viel Süßes gab, auf diese leckeren Pralinen möchte man einfach nicht verzichten! Nutella-, Oreo- und Erdnussbutter-Pralinen, da ist für jede Naschkatze was dabei ;). Die Pralinen sind nicht nur super lecker, sondern insbesondere die Nuss-Nugat-Pralinen sind ganz einfach und schnell selbstgemacht.

Nutella Pralinen, Oreo Pralinen, Reeses


📝 Zutaten:

Oreo Pralinen:

- 16 Oreos

- 2 EL (60 g) Frischkäse

- 200 g weiße Kuvertüre


Nuss Nougat Pralinen:

- 300 g zartbitter Kuvertüre/Schokolade

- 150 g Nuss-Nugat-Creme

-2 EL Butter

- 120 g Sahne

- 1 TL Vanilleextrakt

- 150 g gehackte Haselnüsse


Erdnuss Pralinen (Reeses):

- 140 g Erdnussbutter

- 60 g Butter

- 1/2 TL Salz

- 150 g weiße/dunkle Schokolade oder Kuvertüre

- 200 g weiße/dunkle Kuvertüre (außen)

- was ihr sonst noch benötigt: Pralinen-Förmchen, Pinsel

Zubereitung: Oreo Pralinen:

Für die Oreo Pralinen schmelzt ihr die weiße Kuvertüre (ihr könntet auch normale Schokolade nehmen) über einem heißen Wasserbad. Dazu bringt ihr Wasser zum Kochen und gebt es in eine große Schüssel oder lasst es in einem Top falls ihr es auf dem Herd aufkocht. in einer zweiten (Metall-)Schüssel gebt ihr die Schokolade und setzt sie auf die Schüssel (oder den Topf) mit dem gekochten Wasser. Durch den heißen Dampf wird die Metallschüssel so erhitzt, dass die Schokolade schmilzt.

Während das langsam passiert könnt ihr euch bereits um die Oreos kümmern. Diese werden in einem Mixer ganz fein zerkleinern, bis es wie schwarzes Pulver aussieht. Falls ihr keinen Mixer oder Zerkleinerter zu Hause habt, könnt ihr die Oreos in einen Gefrierbeutel geben und sie mit einem Nudelholz ganz klein hauen.

Zur Oreo-Pulver-Masse gebt ihr dann in einer Schüssel (oder im Mixer) den Frischkäse hinzu und verrührt es zu einer festen Masse. Aus dieser Masse formt ihr die Pralinen in eine beliebige Form (ich habe sie zu einer kleinen Rolle geformt, ihr könnt sie aber auch zu Kugeln formen o.ä.).

Stellt die Pralinen für ein paar Minuten ins Gefrierfach und bereitet eure Arbeitsfläche vor um die Pralinen mit Schokolade zu überziehen. Falls ihr kein Pralinen Werkzeuge habt, könnt ihr die Pralinen mit einem Zahnstocher aufstechen und so in die Schokolade tauschen, oder sie über einem Abtropfgitter mit der Schokolade überziehen.

Die Schokolade sollte mittlerweile komplett geschmolzen sein und flüssig genug sein um eine dünne Schicht der Schokolade auf den Pralinen zu hinterlassen. (Falls die Schokolade zu fest ist erhitzt sie erneut für einen Moment. Falls die Schokolade zu flüssig ist kühlt sie noch etwas runter.)

Holt die nun abgekühlten Pralinen aus dem Gefrierfach und beginnt mit dem überziehen der Schokolade (entweder mit den Pralinen Werkzeug oder einem Zahnstocher vorsichtig in die Schokolade tauchen, oder auf einem Abtropfgitter vorsichtig etwas Schokolade über die Pralinen gießen).

Falls ihr noch ein paar Krümel von den Oreos übrig habt, könnt ihr diese als Deko drüberstreuen. Dann werden die Pralinen erneut kaltgestellt, bis die Schokolade verhärtet ist.


Nuss Nugat Pralinen:

Für die Nuss-Nugat-Pralinen hackt ihr die Schokolade klein und stellt es beiseite. In einen Topf gebt ihr die Sahne, Butter und Nuss-Nugat-Creme und erhitzt sie auf mittlerer Hitze. Lasst es kurz aufgekocht und nehmt den Topf dann vom Herd. Nun kommen die gehackte Schokolade und das Vanilleextrakt hinzu. Verrührt alles, bis die Schokolade komplett geschmolzen ist. Die Masse wird nun für ein paar Minuten kühl gestellt (solange, bis sie Stichfest ist).

Gebt die Haselnüsse in eine Schüssel und legt euch 2 Teelöffel zurecht. Sobald die Masse abgekühlt und stichfest ist, könnt ihr mit einem Teelöffel eine kleine Menge nehmen und mithilfe des anderen Teelöffels die Masse in die Haselnüsse fallen lassen.

Durch leichtes rollen in den Haselnüssen sollte die Masse rund werden, sodass ihr am Ende eine mit Haselnüssen übersäte Nuss Nugat Kugel habt. Wiederholt diesen Schritt mit der gesamten Masse und fertig sind eure Nuss Nugat Pralinen!


Erdnuss Pralinen:

Auch für diese Pralinen wird die weiße Kuvertüre (200 g) in einem Wasserbad geschmolzen (siehe oben). In der Zwischenzeit hackt ihr die restliche Schokolade (150g) klein und gebt die zusammen mit der Erdnussbutter, Salz & der Butter für 30 Sekunden in die Mikrowelle, verrührt die Masse und gibt es erneut für 20 Sekunden in die Mikrowelle. Diesen Schritt wiederholt ihr, bis die Schokolade geschmolzen ist und sich die Zutaten zu einer Masse verbinden haben. (Oder ihr erhitz die Zutaten auf geringer Hitze auf dem Herd unter ständigen rühren.)

Mit der im Wasserbad geschmolzenen Schokolade könnt ihr nun kleine Pralinen-Förmchen auspinseln (lasst 1/3 für die Haube übrig). Achtet hierbei darauf, dass die Schicht dick genug ist, sodass die Füllung nicht auslaufen kann. Die ausgepinselten Förmchen kommen dann für ein paar Minuten ins Gefrierfach. (Wiederholt diesen Schritt, falls die Schicht noch etwas zu dünn ist.)

Die Füllung sollte mittlerweile runter gekühlt sein, aber immer noch flüssig genug um sie in die Förmchen zu gießen. Sobald die Kuvertüre in den Förmchen hart ist, könnt ihr die Erdnuss-Füllung vorsichtig (z.B. mit einem Löffel) hineinfüllen. Lasst nach oben hin noch einen kleinen Rand, um eine letzte Schicht der Kuvertüre als Deckel aufzutragen (darauf könnt ihr noch eine Erdnuss legen, oder Streusel zur Verzierung). Danach kommen die Pralinen erneut kühl gestellt, bis die gesamte Kuvertüre rundherum ausgehärtet ist.


Und dann heißt es genießen!

PS: Lagert die Pralinen am besten kühl, so sollten sie 2-3 Wochen haltbar sein (falls sie nicht vorher alle vernascht werden).


👩🏼‍🍳Viel Spaß beim Nachmachen!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
 
Bloggerei.de