Logo Jankalicious Food Blog_edited.png

Meine Lieblingsrezepte lecker und einfach zum Nachmachen 

Sushi Bowl mit veganem Thunfisch 🌱🌱

✍🏽 Der vegane Thunfisch aus Wassermelone hat es mir kürzlich angetan! Ich habe viel serumprobiert und endlich meine perfekte Version davon kreiert. Das möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten, also gibt es hier das Rezept das mit meinem aktuell liebsten Gericht den "Fisch" zu servieren. =)


📝 Zutaten (für 2 Bowls):


Toppings:

- 1/4 Gurke

- 2 Möhren

- 1 Paprika

- 100 g Rotkohl

- 1 Avocado

- Sesam

(kann auch durch anderes Lieblings-Gemüse ausgetauscht werden.)

Für den Sushi-Reis:

- 150 g Sushireis

- 225 g Wasser

- 2 EL Reisessig

- 1 TL Salz

- 1 TL Zucker


Für den Veganer Thunfisch:

- eine kleine (oder halbe) Wassermelone (ca. 500g)

- 3 EL Sojasoße

- 1 EL Sesamöl

- 2 EL Rapsöl

- 2 Algenblätter (Nori Blätter)


Zubereitung:

Der vegane Thunfisch benötigt etwas Zeit zum ziehen und backen, daher bereite ich ihn hier zuerst vor. Hierfür schneide ich die Wassermelone in dicke Stücke (sie verliert noch sehr an Große beim Backen) und gebe sie in ein verschließbares Gefäß.

Für die Marinade zerreiße ich die Algenblätter grob und gebe sie in einen Mixer, wo sie für 30 Sek. zerkleinert werden. Dann kommen Sojasoße, Sesamöl und Rapsöl hinzu und die Marinade wird vermischt. Wenn sich alles verbunden hat, gebe ich die Marinade zu den Melonen-Würfel. Das Gefäß wird verschlossen und ordentlich geschüttelt, sodass sich die Marinade auf der Melone verteilen kann. So geht es für die marinierte Melone für mindestens 6 Stunden (oder einfach über Nacht in den Kühlschrank.)

Nach der Kühlzeit gebe ich die Melonen-Würfel auf ein Backblech (die Marinade sollte möglichst zum Weiterverwenden im Gefäß bleiben) und backe sie dann für 1 Stunde auf 160° Ober-/Unterhitze.

(Während der Backzeit dürfen die Würfel gern öfter gewendet werden.)

Die gebackene Melone sollte nun weich und wabbelig sein, ähnlich der Konsistenz von rohem Fisch. So ist euer veganer Thunfisch fertig und kann bis zum Servieren zurück in die übrige Marinade.


Für den Sushi-Reis wird der Reis mit kaltem Wasser gewaschen, bis das Wasser nicht mehr milchig ist. Mit der 1,5 fachen Menge an Wasser (für 150 g Reis sind das 225 g Wasser) wird er am besten in einem Reiskocher gekocht (, oder in einem Topf zum Kochen gebracht dann auf die niedrigste Stufe gestellt und für mindestens 20 Minuten gekocht, bis das Wasser aufgezogen wurde.)

Währenddessen koche ich den Reisessig in einem Topf mit dem Salz und Zucker kurz auf. Sobald sich Zucker und Salz im warmen Essig aufgelöst hat, kann es über den gekochten Reis gegeben und vorsichtig untergerührt werden.

So sollte der Sushi-Reis noch ca. 20 Minuten ziehen, währenddessen kann das Gemüse geschnitten werden.


Die Toppings können nach Geschmack gewählt werden. Ich mag gern knackiges aromatisches Gemüse. Das Gemüse wird in mundgerechte Stücke geschnitten, welche Form es hat, ist eigentlich egal. Ich bringe gern etwas Abwechslung rein, indem ich mal Streifen, Würfel oder einfach Scheiben schneide. =)


Wenn alle Zutaten bereitstehen kann die Bowl zusammengesetzt und serviert werden. Der Reis wird dazu auf zwei Schüsseln aufgeteilt und mit den Toppings belegt. Mit etwas Sesamöl bestreuen und ran an die Bowl!

Guten Appetit =)


👩🏼‍🍳Viel Spaß beim Nachmachen!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
 
Bloggerei.de